Stoffkreisläufe schliessen

Dass der Stoffkreislauf geschlossen wird, ist die eigentliche Existenzberechtigung der separaten Verarbeitung von biogenen Abfällen. Ausser bei sehr nassen Abfällen könnte deren Energie nämlich auch in Kehrichtverbrennungsanlagen genutzt werden. Nur der Erhalt der organischen Substanz im natürlichen Kreislauf kann schlussendlich den Mehraufwand einer getrennten Verarbeitung rechtfertigen.   

  • Die Schliessung des Stoffkreislaufes hat ökonomische und ökologische Vorteile: 
  • Werden weniger Abfälle verbrannt, muss weniger Kehrichtschlacke in einer Deponie endgelagert werden. Die gleiche Überlegung gilt für den Klärschlamm als Endprodukt aus der Vergärung von biogenen Abfällen in Abwasserreinigungsanlagen: Dieser muss zwingend verbrannt werden.
  • Biogene Abfälle enthalten wertvollen Dünger, der andernfalls mit hohem Energie- und Transportaufwand hergestellt bzw. abgebaut werden muss. 
  • Ein wertvoller Dünger ist zum Beispiel Phosphat, essentiell für jedes Lebewesen und endlich wie fossile Brennstoffe. Kann Phosphat pflanzenverfügbar dem Stoffkreislauf erhalten werden, nützt dies der Menschheit mehr als die Substitution von fossilen Brenn- und Treibstoffen. 
  • Flüssiges und festes Gärgut ersetzen neben Phosphat weitere Dünger, die meist mit fossilen Energieträgern hergestellt werden müssen. 
  • Kompost ist in erster Linie ein Bodenverbesserer, Was heisst das? Kompost verbessert die Bodenstruktur und trägt damit entscheidend dazu bei, dass die Fruchtbarkeit der Böden erhalten und verbessert wird. Dies bedeutet gleichzeitig, dass die Wasserhaltefähigkeit des Bodens verbessert wird. Dies hat drei positive Nebeneffekte: Die Erosionsgefahr wird reduziert, die Pflanzen benötigen bei Trockenheit weniger künstliche Bewässerung und die Gefahr von Überschwemmungen wird vermindert. Ein weiterer Effekt gesellt sich hinzu: Kompost wirkt gegen Pflanzenkrankheiten und reduziert auf diese Weise den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, die wiederum mit hohem Material- und Energieaufwand produziert werden müssen. Kein Wunder, ist Kompost ein begehrtes Material für den biologischen Landbau und die Landwirtschaft in topografisch schwierigen Regionen.