Aktuelle News

COVID-19: Entsorgung von Biogenen Abfällen

Die Corona-Pandemie breitet sich in der Schweiz momentan exponentiell aus und es ist zurzeit noch nicht absehbar, wann die vom Bundesrat verhängten Massnahmen wunschgemäss greifen werden. Für den Bereich der Abfallentsorgung verweisen wir dazu auf die aktuellen Empfehlungen im Merkblatt des BAFU an die Kantone. Es obliegt Letzteren, für den korrekten Vollzug bei der Entsorgung von biogenen Abfälle zu sorgen. Dabei sind auch die jeweils gültigen Regelungen des Bundesrates und des BAG einzuhalten.    

Wir haben das BAFU mit einem Schreiben auf die spezielle Situation der Kompostier- und Vergärungsanlagen hingewiesen. Falls der Bund weitergehende Massnahmen diskutiert, die den Betrieb der Verwertungsanlagen weiter einschränken, so gehen wir heute davon aus, dass für eine geregelte Abfallentsorgung weiterhin eine hohe Priorität erhalten bleiben sollte.

Wir wünschen Euch in dieser Zeit eine gute Gesundheit und hoffen, dass sich die die Lage nicht weiter verschärft.

Der Wert der Gasinfrastruktur in einer dekarbonisierten Schweiz

Auf dem Weg zu einem klimaneutralen Energiesystem bis 2050 steht die Schweiz vor grossen Herausforderungen. Die bestehende Gasinfrastruktur in der Schweiz kann einen wertvollen Beitrag zur Dekarbonisierung des Energiesystems leisten. Die fortgesetzte Nutzung der bestehenden Gasinfrastruktur der Schweiz bietet, in Verbindung mit der Produktion und dem Import von erneuerbaren Gasen die Möglichkeit, die geforderten Klimaziele kostengünstig zu erreichen. Eine umfassende Analyse zeigt, dass in Zukunft jährliche Einsparungen von mehreren Milliarden Euro erzielt werden können, so die Studie « The Value of Gas Infrastructure in a Climate-Neutral Europe », A Study based on eight European countries by Frontier Economics and IAEW.

Den vollständigen Artikel finden Sie in diesem Aqua&Gas-Artikel.

Biomethan-Observatorium - Benchmark der europäischen Sektoren

Das Biomethan-Observatorium ist das erste unabhängige Observatorium, das sich dem Biomethansektor in Frankreich und Europa widmet. Ihre jüngste Veröffentlichung vom Dezember 2019 listet die Zahlen zum Biomethansektor in Europa auf und gibt einen Überblick über den Sektor mit Informationen und Daten zur Schweiz. Die Studie kann hier heruntergeladen werden.

Neuestes Positionspapier des BfE zu Gas und Biogas

Welche Rolle werden Gas (Erdgas, Biogas, Synthesegas) und die Gasinfrastruktur in Zukunft in der Energieversorgung der Schweiz spielen? Das vorliegende Dokument legt die Einschätzung des Bundesamtes für Energie (BFE) zu diesem Thema dar und kann hier heruntergeladen werden.

Watt d'Or-Gewinner 2020

Die Ausgabe 2020 des Watt d'Or zeichnet folgenden Gewinner aus: ZHAW in Zusammenarbeit mit Schmid Hutter AG Winterthur und Meyer Orchideen AG (Kategorie Energietechnologien), Regio Energie Solothurn (Kategorie Erneuerbare Energien), Viktor Meili AG und Designwerk Products AG (Kategorie Energieeffiziente Mobilität) sowie der ETH Zürich (Kategorie Gebäude und Raum).

Weiterlesen …

Genf verbietet Plastik

Ab dem 1. Januar 2020 verbietet die Stadt Genf Einwegplastik für die von ihr genehmigten Aktivitäten im öffentlichen Bereich.Genf tritt damit in die Fußstapfen der EU, die ab 2021 eine Reihe von Einweg-Kunststoffprodukten verbieten wird. Eine Massnahme, die der Bundesrat im Juni 2018 beschlossen hat, nicht zu folgen. Die Regierung favorisiert Lösungen aus der Wirtschaft selbst.

Weiterlesen …

Einweihung der ersten Biogastankstelle in den Alpen (Frutigen)

Die neue Station, die das Ergebnis einer Partnerschaft zwischen der Genossenschaft rouleBiogaz und der Anlage der Biogasanlage Frutigland GmbH ist, wurde am Samstag, den 23. November, in Frutigen offiziell eingeweiht. Sie ist eine der ersten Inseltankstellen in der Schweiz und die erste einer Alpenregion. Sie ist nicht an das Erdgasnetz angeschlossen und wird ausschließlich mit lokal erzeugtem Biogas versorgt. Dieser Brennstoff ist CO2-neutral.

Weiterlesen …

Holdigaz möchte ein Hybrid Fahrzeug (Gas- und Elektro) lancieren

Holdigaz, ein Energieunternehmen aus dem Kanton Waadt, hat soeben den Softcar vorgestellt, ein Kleinwagen, der Gas- und Elektromotoren kombiniert.

Das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit dem Hersteller Softcar ist das kleine Elektroauto von Holdigaz. Es ist mit einem «Range Extender» ausgestattet, der mit Erdgas betrieben wird. Es wird in der Schweiz montiert und die Produktion wird in den nächsten Monaten starten.

 

Weiterlesen …

Neues Vorstandsmitglied von Bio Suisse

Claude Alain Gebhard kandidiert als Vorstandsmitglied von Bio Suisse: «Ich setze mich für den Einsatz von Kompost in der biologischen Landwirtschaft ein. Der Erhalt von Humus im Boden muss einen wichtigen Stellenwert erhalten, da sonst die Gesundheit und die Ertragsfähigkeit der Böden gefährdet ist.

Um unsere CH Bio Knospe-Märkte zu unterstützen und zu entwickeln, plane ich, mich im nächsten Frühjahr beim Bio Suisse Vorstand zu bewerben.

Ich habe bereits die volle Unterstützung von Bio Vaud erhalten, die meinen Antrag bis zum 15. Februar 2020 offiziell vorlegen wird, aber auch die Unterstützung von Progana, Demeter und der IG Bio Weide Beef, die ich seit dem vergangenen Frühjahr leite.»

Claude-Alain Gebhard
Landwirt und Agronom, MSc BFH lifesciences

Wir von Biomasse Suisse unterstützen die Kandidatur von Claude-Alain Gebhard damit der Kompost ein stärkeres Gewicht erhält und wären froh, wenn Sie dies in ihrem beruflichen Umfeld ebenfalls machen könntet.

Ausblick für Power-to-X-Technologien in der Schweiz

Der Einsatz von Wasserstoff in Brennstoffzellenfahrzeugen und die Produktion von synthetischem Methan als Ersatz für Erdgas als Heiz- und Verkehrskraftstoff sind im Schweizer Kontext vielversprechende Optionen für P2X. Obwohl es eine Fülle von Informationen über P2X-Technologien gibt, sind diese im Allgemeinen verstreut und wurden im Schweizer Kontext nicht systematisch analysiert.

Eine von Biosweet durchgeführte Studie liefert nun eine Synthese und Bewertung für den Schweizer Energiemarkt. Sie kann hier heruntergeladen werden.